Das Denk- und Arbeitsmodell der Traditionellen Europäischen Naturheilkunde bedient sich eines über 3000 Jahre alten medizinischen und therapeutischen Wissensschatzes, der seinen Ursprung in Mesopotamien hat. 

Der Mensch wird als Teil der Natur gesehen, den gleichen universellen Gesetzmässigkeiten und Prinzipien unterlegen. Sowie es im Grossen geschieht, so geschieht es auch im Kleinen. 

Es werden 4 Elemente in der Natur entdeckt (Feuer, Luft, Wasser, Erde), deren Qualitäten (warm/trocken, warm/feucht, kalt/feucht, kalt/trocken) in den verschiedensten Lebensformen dieses Planeten ihre Wirkung zeigen.

Auch im menschlichen Organismus findet man eine individuelle Zusammensetzung dieser 4 Wirkungsprinzipien, die sich auf vielen Ebenen bemerkbar machen.

Je mehr man diese individuelle Zusammensetzung in der Balance behält, desto besser ist der Mensch gegen negative Einflüsse aus seiner Umwelt gerüstet.